Gesellschaft

2010 wurde in der Stadt Mytischi Moskau Gebiet die Firma LOXX GmbH – das Gemeinschaftsunternehmen mit der Teilnahme deutscher Logistikgruppengesellschaft LOXX und Anatoly Gutynin begründet. 2011 der Umsatz hat 1,5, 2012 – 3,5 und 2013 – 5,75 Mio. Euro gebildet.

2014 haben sich die Partner entschieden zukünftig getrennte Wege zu gehen. Anatoly Gutynin blieb als alleiniger Gesellschafter. Er hat den Anteil von den deutschen Mitbegründern gekauft, aber hat mit der Fa. LOXX GmbH gute Partnerbeziehungen behalten. Im September 2014 ist das Unternehmen in X – LOG Ltd umbenannt worden. Es hat sich nur der Firmenname geändert, alle andere Angaben und das Team blieben unverändert.
Das Unternehmen beschäftigt sich vorzugsweise mit den internationalen und nationalen Frachttransportierungen und hilft auch bei der zollamtlichen Abwicklung.

Besondere Aufmerksamkeit nehmen die Sammelgut und Teilpartien aus einem beliebigen Punkt Europas nach Russland und in die Zollunionländer ohne geographische Einschränkungen. Die Konsolidierung in der EU in einigen Regionen nach Auswahl. Gern bieten wir die Transporte aus den EU-Ländern nach Zentralasien und in den Kaukasus an. Auch sehr gerne bieten wir "die exotischen" Richtungen, z. B. Russland – Ukraine, Russland – Armenien, Georgien, Aserbaidschan an. Es funktioniert auch die wöchentliche Sammelgutlinie Moskau – Kasachstan.

Die zollamtliche Abwicklung bedient zur Zeit Sadneprowski ТП in Smolensk auf dem Zollzwischenlager von der Fa. Transit-S, die unser guter und zuverlässiger Partner ist. In letzter Zeit wird immer mehr über den Seeweg an den Hafen in St. Petersburg transportiert, wo wir sehr gute Partnerbeziehungen mit der Fa. Agentstvo VTN haben.

Wir haben eine große Erfahrung in der Transportabwicklung für übergroße Frachten z. B. aus Deutschland nach Kasachstan und Tscheljabinsk. 2015 wird die Dienstleistungsbereitstellung fürs Outsourcing dem Außenhandel und Transportorganisierung nach Russland zu Bedingungen DDP geplant. Die Philosophie von X – LOG Ltd. sieht die Bildung vom eigenen Filialnetz nicht vor, aber wir suchen aktiv nach Partner in Europa und in den Zollunionländern für eine Entwicklung existierenden und Bildung der neuen Sammelgutlinie. Wir planen die weiteren Investitionen in den modernsten IT – Technologien.

Schon sind wir sehr stolz auf nicht triviale IT–Lösungen, z. B. ein elektronisches Format für den Transportauftrag und Statusbestimmung des Frachtgutes, die elektronische Archivierung aller Transportdokumente usw.

Wir warten auf Sie!

Spalte des Generaldirektors

Sehr geehrte Damen und Herren!
Die Weihnachtzeiten sind vorbei, Sekt und Leckereien konsumiert und anstrengende Arbeitstage haben begonnen. Wir warten auf ein faszinierendes Jahr, die schöne Figur “2020“ ist nämlich dazu. Und hoffen auf bemerkenswerte Geschäfte und Zahlen in der Jahresbilanz. Mein deutscher Kollege in seinen 60ern meint, dass meine Erwartungen weit übertroffen sind: in seinem Verständnis eine Krise wiederholt sich alle 12 Jahre.

Dass soll heißen, ein echter Erfolg ist bis 2026 unwahrscheinlich. Für mich ist das in Ordnung, da kommt mein Jubiläumsjahr. Das Geld aber braucht man immer, auch wenn es nicht leicht aufzutreiben ist.
Wir haben einige neue Dienstleistungen anzubieten und erweitern auch die indische Richtung. Der Anstieg des Handelsumsatzes zwischen Russland und Indien ist nur eine Frage der Zeit, wobei es mir ganz anders mit China scheint: wegen der Einkind-Politik haben sie eine riesige Geschlechterkluft und die Verringerung der Bevölkerung erreicht. Die Lohnkosten stiegen und jetzt ist die Partnerschaft mit Indien mehr anlockend wegen besseren Preisen und Leistungen. Ehrlich gesagt, beginne ich die chinesischen Waren zu vermeiden: Ich brauche keine Birnen, die sofort durchbrennen, und keine schönen Kartonledergürtel, die in einem Tag einreißen. Die Nahrungsmittel machen auch Sorgen, besonders wenn man sich die Videos mit künstlichem Reis, seltsamen Kohlen und Fischen ansieht. In diesem Jahr planen wir zwei vollständigen Vertretungen von X - LOG Ltd. Am Mundra und Mumbai Hafen zu öffnen. Unser Unternehmen X - MAG wird einer der ersten und größten Kunden dieses LCL-Service sowie andere Unternehmen aus vor- und nachgelagerten Industriebranchen.
Der Service ist leider durch St. Petersburg unverfügbar, wir basieren ihn in Litauen und können bereits die Lieferung von 200 Kilos aus jedem Punkt in Indien nach jedem Punkt in EU und EAU garantieren. Unsere Regierung ist leider nicht besonders freundlich zu inländischer Logistik (wie ungern habe ich das Gerede von der Politik!). Das betrifft auch die Kosten für importierte Lastwagen und damit verbundene Besteuerung, monströse Preise in russischen Hafen, die praktische Vernichtung des inländischen Zollagers, die wir jetzt sicher in den baltischen Staaten und Polen benutzen müssen.
Das kommende Jahr gilt für mich als Jahr der Humor und Optimismus! Das einzige, was uns zum weiterzumachen bewegt.
Hochachtungsvoll, Anatoly Gutynin.


untitledssd

История